Donnerstag, 09.04.2015, 08:17
Liebe Ariane

zu Deinem heutigen Geburtstag schreibe ich Dir ein kleines lustiges Gedicht in Dein Gästebuch. Es stammt von dem deutschen Dichter Joachim Ringelnatz, der von 1883 bis 1934 gelebt hat. Von ihm gibt es noch mehr so komische Gedichte, also ich meine solche, bei denen man schmunzeln oder gar lachen kann. Die wirst Du später sicher auch noch kennen lernen. "Er ward" ist eine altmodische Form für "Er wurde". Und "tragisch" heißt in etwa so viel wie "traurig." Dabei ist es natürlich eher lustig, wie hier eine Briefmarke zu einem "männlichen Briefmark" umgeformt wird - sehr fantasievoll vom Dichter.

Ein männlicher Briefmark erlebte
was Schönes, bevor er klebte.
Er ward von einer Prinzessin beleckt.
Da war die Liebe in ihm erweckt.

Er wollte sie wiederküssen,
da hat er verreisen müssen.
So liebte er sie vergebens.
Das ist die Tragik des Lebens.

Liebe Grüße -
Dein Opi

Opa Klaus
Sonntag, 30.11.2014, 14:40
Liebe Ariane,

zum heutigen 1. Adventssonntag schicken wir unseren lieben Enkelkindern ein fröhliches Gedicht. Vielleicht regt es Euch ja an, zusammen mit Mama und Papa auch mal Bratäpfel zu schmoren und sie bei einer schönen Weihnachtsgeschichte gemeinsam zu verspeisen. Oder Ihr wartet damit, bis wir Euch zu Weihnachten besuchen.

Bis dahin liebe Grüße -
Eure Omi und Opi


Der Bratapfel

Ein bayerisches Gedicht

Kinder, kommt und ratet,
was im Ofen bratet!
Hört, wie's knallt und zischt,
bald wird er aufgetischt,
der Zipfel, der Zapfel,
der Kipfel, der Kapfel,
der gelbrote Apfel.

Kinder, lauft schneller,
holt einen Teller,
holt eine Gabel!
Sperrt auf den Schnabel
für den Zipfel, den Zapfel,
den Kipfel, den Kapfel,
den goldbraunen Apfel.

Sie pusten und prusten,
sie gucken und schlucken,
sie schnalzen und schmecken,
sie lecken und schlecken
den Zipfel, den Zapfel,
den Kipfel, den Kapfel,
den knusprigen Apfel.



Eure Kölner Großeltern
Freitag, 14.03.2014, 12:44
Liebe Ariane,

gerade habe ich mir die Fotos von Euren Klettertouren am Leite- und am Huterlaner Klettersteig angeschaut. Ha, da bleibt einem ja der Atem weg, wenn man bloß hinguckt, so gefährlich sieht das aus! So mutig und geschickt seid Ihr! Wir bewundern Euch sehr.

Liebe Grüße -
Omi und Opi
Klaus Steiner
Freitag, 13.09.2013, 04:22
Oh, was für eine wunderschöne Internetseite hast Du da, liebe Ariane, mit so vielen tollen Fotos! Da kann man Dir ja jetzt auch ab und zu mal eine Mail schicken. Das will ich gleich nachher machen, und zwar aus Calgary, im Westen Kanadas, wo ich mich derzeit aufhalte.

So wie Du mutig in den Bergen kletterst, wirst Du jetzt auch alle Deine neuen Aufgaben im Gymnasium angehen, die interessant sein und Deine Kräfte herausfordern werden. Den kleinen Römerlein sagte man, wenn sie in die Schule kamen: "Per aspera ad astra!" Das heißt: "Durch das Rauhe, durch Schwierigkeiten kommt man zu den Sternen!" Das weißt Du ja auch schon durch Deine Klettererfahrung: manchmal ist es schwierig und anstrengend, aber wenn man dann oben auf dem Gipfel angekommen ist, hat man ein wunderbares Gefühl, es geschafft zu haben. Und man ist den Sternen, dem Himmel etwas näher als unten im Tal.

Genau so ist es auch mit dem Lernen in der Schule. Aber so ein tapferes Mädchen wie Du, das bereits vier Schuljahre geschafft hat, weiß auch das. Ich wünsche Dir zum Schuljahresfang und zu Deinem neuen Lebensabschnitt viel Erfolg und viel Freude bei all dem Neuen, das Du jetzt erlebst und lernen darfst.

Viele liebe Grüße -
von Deinem Opa, der Dich bewundert und sehr lieb hat

Dein Opa Klaus
Mittwoch, 11.09.2013, 16:42
Liebe Ariane,

du hast ja ganz wunderbare neue Seiten für Dein Gästebuch! Und damit Du von mir nicht nur die mail bekommst, sondern der Text auch in Deinem Gästebuch steht, hier noch einmal der Satz, den ich Dir dort geschrieben habe zu Deinem morgigen ersten Tag im Gymnasium und den Du vielleicht schon bald übersetzen kannst:

Salve Ariane!
Bonum initium in schola nova cum amica tua Henni

avia tua Uta
Ute Steiner
Freitag, 21.12.2012, 16:33
Ein Band aus Stoff, ein schmales Band,
der "Gelbe Gürtel" wird's genannt,
schlingt sich um Arianes Bauch.
Ach, so nen Gürtel möcht' ich auch!

Doch ICH kann ja nicht kämpfen,
Des Gegners Angriff dämpfen.
Das kann nur die Ariane,
wenn sie erst 'ne Banane
isst und bisschen Wasser trinkt,
damit sie dann den Sieg erringt.

"So so, der Gelbe Gürtel!"
Das spricht sich rum im Viertel,
und alle Leute schrei'n "Oho!
Die Ariane kann Ju-do!"

Herzlichen Glückwunsch zum Gelben Gürtel
von Deinen Bewunderern - Omi und Opa

Deine Kölneer Großeltern
Mittwoch, 03.10.2012, 13:24
Boah, Ihr Kletterkünstler!

Gerade haben wir uns die Fotos von Eurem Ausflug in den Hochseilgarten bei der Höllschlucht angeschaut. Da bleibt uns ja der Atem weg, und es wird uns schon beim Zusehen ganz schwindlig! In welche Höhen Ihr da hinaufkraxelt, über welch schmale und wacklige Holzklötze und Reifen Ihr da balanciert, und sogar über einen Fluss lasst Ihr Euch im Seil hängend hinübersausen. Huiii - Platsch! Ach nee, kein Platsch! :-) Bravo!

Alle Achtung für den Mut und die Geschicklichkeit, die Ihr da aufbringt! Wir sind sehr stolz auf unsere großen kleinen Enkel!

Liebe Grüße -
Eure Omi und Opa

Deine Kölner Großeltern
Dienstag, 11.09.2012, 13:38
Liebe Ariane,

nachdem Du mit Deinen Eltern und Florian wunderschöne sechs Wochen Sommerferien mit Pfadfinderlager in den Karpaten, Griechenland-Urlaub, tollen Berg-Kletterwanderungen und anderen erholsamen und erlebnisreichen Unternehmungen genießen konntest, wünschen wir Dir für morgen einen guten Start ins neue Schuljahr und viel Freude und Erfolg weiterhin.

Liebe Grüße -
Deine Omi und Opa

Deine Kölner Großeltern
Donnerstag, 05.05.2011, 10:38
Hey, Ariane,

ich habe mir vorgestern mal die Fotos von Eurer Osterwanderung in die Reichenbachklamm auf Papas Wander-Website angeschaut.

Cool, wie Ihr da die Berge raufkraxelt und durch die Schluchten klettert! Ihr seid ja wirklich schon richtige kleine Bergsteiger und tolle Wanderer! Und Ihr habt so ein Glück, dass Eure Eltern solch schöne Wanderungen mit Euch unternehmen und Ihr so abenteuerliche Wochenenden mit ihnen verbringen könnt.

Das haben längst nicht alle Kinder; viele sitzen oft am Wochenende nur zu Hause herum, weil ihre Eltern keine Lust haben oder sich keine Zeit nehmen, mit ihren Kindern zu wandern. Viele Eltern sind aber auch einfach zu müde von ihrer Arbeit die Woche über, und sie wissen gar nicht, wie schön es draußen im Wald ist. Ihr aber erfahrt das schon zeitig und werdet sicher Euer ganzes Leben lang Freude daran haben und Euch auch später immer gern in der Natur aufhalten. Das verdankt Ihr dann auch Euren Eltern. Gebt ihnen mal ein dickes Küsschen dafür!

Wir jedenfalls bewundern Euch und freuen uns über Eure Freude.

Liebe Grüße -
Eure Omi und Opa

Deine Kölner Großeltern
Sonntag, 27.03.2011, 12:14
Liebe Ariane,

vor einigen Tagen hast Du in der Schule ein zwei Seiten langes Diktat mit nur einem Fehler geschrieben, wie uns Dein Papa erzählt hat. Herzlichen Glückwunsch! Dass Du nicht die eigentlich verdiente Eins bekommen hast, lag ja nur daran, dass Du das k nicht genau genug geschrieben hast, so dass Deine Lehrerin es für ein h gehalten hat. Das wird Dir sicher nie mehr passieren, weil Du jetzt noch genauer darauf aufpasst, diese beiden Buchstaben, die sich ja nur durch ein kleines Häkchen von einander unterscheiden, ganz klar zu schreiben.

Wir freuen uns, dass Du so fleißig Diktate übst und dann so schöne Erfolge damit hast. Wir sind sehr stolz auf Dich und haben Dich und Florian sehr lieb.

Herzliche Grüße -
Deine Omi und Dein Opa

Deine Kölner Großeltern
Freitag, 03.09.2010, 12:25
Liebe Ariane,

was haben wir da vorgestern am Telefon von Dir vernommen? Du hast Deine Seeräuber-Schwimmprüfung gemacht und bist jetzt kein kleines Seepferdchen mehr, sondern eine große Seeräuberin? Toll! Das war sicher nicht so leicht: 100 Meter zu schwimmen ist ja schon viermal so viel wie beim Seepferdchen. Und dazu noch tauchen und etwas aus dem Wasser heraufholen! Da kannst Du aber stolz auf Dich sein.

Und Papa hat uns noch erzählt, dass Du inzwischen schon ziemlich fließend lesen kannst und gern und viel liest. Es freut uns sehr, dass Du jetzt große Lust auf Bücher bekommst. Lesen ist ja so wunderbar, weil man dadurch so vieles erfährt, das man vorher noch nicht wusste. Und dazu ist es noch sehr unterhaltsam, mal spannend, mal lustig. Und man kommt weit herum in der Welt, weil viele Geschichten ganz woanders spielen als dort, wo man selbst wohnt. Ein Schüler von mir hat dazu einmal geschrieben: "Lesen ist Reisen im Schaukelstuhl." Und der Jugendbuchautor Willi Fährman sagt über das Lesen: "Lesen lässt Flügel wachsen."

Also, dann flieg mal schön in die Bücher hinein und damit in die Welt hinaus! Wir wünschen Dir viel Vergnügen dabei.

Liebe Grüße -
Deine Omi und Opa


Deine Kölner Großeltern
Montag, 02.08.2010, 12:08
Liebe Ariane,

und schwupps - schon ist das erste Schuljahr rum! Wie schnell das ging! Du hast sehr viel erlebt und gelernt in Deinem ersten Jahr in der Schule und warst sehr erfolgreich, wie wir immer durch deine telefonischen Berichte erfahren haben. Und gestern hat uns Papa Dein Zeugnis vorgelesen, in dem so viele gute und lobende Urteile Deiner Lehrerin über Dich stehen. Das hat uns sehr gefreut, und wir sind sehr stolz auf Dich. Prima ist auch, dass Dir die Schule so viel Spaß macht; da lernt es sich noch umso besser.

Auch etwas Schönes an der Schule sind ja die Ferien, und nun sind die langen Sommerferien da, und Ihr fahrt in ein paar Tagen nach Kroatien. Wir wünschen Dir, Florian, Mama und Papa viel Vergnügen und schöne Erlebnisse beim Baden, Wandern, Spielen, Lesen und Ausruhen. Zu Deiner Freude schicke ich Dir ein lustiges Sommerferien-Gedicht.

Kurt Tucholsky ist ein deutscher Dichter, der von 1890 bis 1935, also zur Zeit Deiner Urgroßeltern, gelebt hat. Wenn Du älter bist, wirst Du vielleicht weitere Gedichte und ein paar Bücher von ihm lesen. Ich hoffe, bei Euch laufen die Vorbereitungen etwas ruhiger ab als bei dieser Familie hier; und einen Hund, der heult, weil ihm jemand in dem Durcheinander auf den Schwanz getreten ist, habt Ihr ja eh nicht. Und ein freches Dienstmädchen, das zur Grammophonmusik auf dem Tisch tanzt, sobald die Familie weg ist, auch nicht. Aber sag Mama, sie soll die Hausschlüssel nicht vergessen! :-)

Liebe Grüße -
Dein Opa und Deine Omi


Kurt Tucholsky - Hurra! - Ferien!

Hast du dies Buch in deiner Hand:
Hurra! dann gehts ins Ferienland!
Endlich mal raus aus den staubigen Straßen -
endlich die Schule hinter sich lassen -
endlich mal raus aus dem Großstadtgeschrei -
hinein in die Ferien! - Seid ihr dabei?

Hinaus in die Berge, zum Strand, hinaus ... !
Und so sieht der Tag der Abreise aus:
Morgens um sechs schrillt der Wecker durchs Haus:
"Raus aus den Betten - Rauauauau-aus!\xAB
Und jetzt geht aber ein Gelaufe
los, ein Getrappel und Geschnaufe,

denn jeder will der erste sein:
und Lucie fällt in die Badewanne rein,
und Hans will den Papagei mitnehmen,
und heult - - "Du sollst dich wirklich was schämen!\xAB
Und Grete hat mit Frollein Krach -
und die lieben Eltern ... ?

Ach, die -! - -

Mama muss sich um alles kümmern -
das Telefon klingelt, die Kinder wimmern -
Mama packt und ordnet und zählt
und passt auf, dass für unterwegs auch nichts fehlt.
Und belegt die Brote und umwickelt die Bücher
und faltet die Hemden und rollt die Tücher -

und Papa indessen in guter Ruh
sitzt auf dem Koffer, denn der geht nicht zu.
Anna, das Mädchen, geht allen zur Hand ...
Und Flops, der Hund, bellt wie nicht bei Verstand -
Und Lucie will den Baukasten mit den Steinen
mitnehmen und fängt deshalb an zu weinen - -

Und Hans hat Angst, den Zug zu versäumen,
Und Grete will die Puppenstube ausräumen ...
Und Papa indessen in guter Ruh
sitzt auf dem Koffer, denn der geht noch immer nicht zu.
Acht Uhr fünf! Es ist höchste Eisenbahn!
"Ist das Auto schon da?\xAB - "Tritt nicht in das Porzellan!\xAB

Flops heult - ihm trat einer auf den Schwanz ...
Und Papa indessen in guter Ruh
freut sich: denn nun ist der Koffer zu -!
Uff! Nun sitzen sie alle im Wagen!
Anna! Grete! Lucie! Hans!

"Was wollt ich denn dem Mädchen noch sagen?\xAB
Lucie will wissen, wie lange wir fahren -
Hans zieht grad Grete an den Haaren -
Im Kopf der Mama fällt indessen
eine Klappe herunter: "Zurück!
Wir haben die Schlüssel vergessen!\xAB

Alle sind mächtig aufgeregt -
Wohin hat Mama die Schlüssel gelegt -?
Als sie zurück in die Wohnung kommen,
da hat keiner die Schlüssel weggenommen -
die liegen brav auf dem Stuhl - aber auf dem Tisch
tanzt Anna, das Mädchen, mit einem Flederwisch

zum Grammophon - und vor Schreck wird sie weiß wie eine Lilie ...
Und es stürzt wieder herunter die ganze Familie!
Hin zum Bahnhof. Drei Minuten sind noch Zeit!
Ist das große Gepäck in Sicherheit?
"Seid ihr alle da?\xAB - "Sind die Kinder drin?\xAB
"Bedaure, mein Herr, hier kann keiner mehr rin.\xAB

"Mutti, haben wir auch nicht die Thermosflasche vergessen?\xAB
"Aber Hans, denk doch nicht schon wieder an Trinken und Essen!\xAB
"Erst mal zählen: eins, zwei, drei, vier, fünf Mann!\xAB
Achtung, es pfeift! Der Zug rückt an.
Hurra - Ferien! schreien die Kinder alle drei!
Hurra - Ferien! - und von dem Kindergeschrei:

"Hurra - Ferien!" vergessen Mama und Papa alle Mühn - -
Und hunderttausend vergnügte Kinder
ziehen aus München und Stettin und Berlin
in die

- Hurra! - Ferien -!


Deine Kölner Großeltern
Dienstag, 15.09.2009, 12:23
Liebe Ariane,

heute gehst Du zum ersten Mal zur Schule, und wir sind schon sehr gespannt, was Du uns heute Abend am Telefon von diesem großen Ereignis erzählen wirst. Wir wünschen Dir für diesen neuen Lebensabschnitt und all die nächsten Jahre, dass die Schule Dir Freude machen wird, dass Du leicht und mit großem Erfolg lernst und dass Du die Schwierigkeiten, die es auch immer mal geben wird, gut bewältigen wirst.

Zum heutigen Tag schickt dir Dein Opa wieder ein Gedicht, es stammt diesmal aber nicht von ihm selbst.

Liebe Grüße und 1000 Küsschen von Deiner Omi und Deinem Opa aus Köln!


Für Ariane zum ersten Schultag

Welch ein Jubel, welche Freude,
denn dein großer Tag ist heute,
weil die Schule, liebes Kind,
endlich auch für dich beginnt!

Mit dem Rechnen, Lesen, Schreiben,
wirst du nun die Zeit vertreiben.
Das sind jene Dinge eben,
die du brauchst für's ganze Leben.

Nur wer lernt, der wird gescheiter,
wer gescheit ist, der kommt weiter.
Lernen soll dir Freud' bereiten,
unser Glückwunsch dich begleiten.

Nimm die Schule stets so ernst,
dass Du ihren Sinn erfasst:
Wichtig ist, dass Du was lernst.
Mitgemacht und aufgepasst!

Ein neuer Abschnitt nun beginnt,
wir wünschen, dass es dir gelingt,
stets fröhlich und vergnügt zu bleiben,
auch beim Lesen, Rechnen und Schreiben.

Friedrich Morgenroth
(* 07.11.1836, † 14.01.1923)


Deine Kölner Großeltern
Donnerstag, 09.04.2009, 10:51
Liebe Ariane,

heute wirst Du sechs Jahre alt, und zu diesem Festtag wünschen wir Dir alles erdenklich Gute! Dieses Jahr bringt eine große Veränderung in Deinem Leben: nach dem Sommer wirst Du in die Schule gehen, worauf Du Dich ja schon sehr freust. Dann wirst Du schreiben und lesen lernen - eine wunderbare Sache und ein großer Schritt weiter ins Leben hinein! Dieses wichtige und schöne Ereignis hat Opa auch in seinem diesjährigen Geburtstagsgedicht erwähnt.


Ariane wird sechs Jahre alt

Unsre Ariane -
Allererste Sahne -
wird heute schon sechs Jahre alt!
In die Schule gehst du bald.

Und dein neuer Ranzen
wird auf dem Rücken tanzen.
Alle Leute soll'n es seh'n:
"Bald darf ich zur Schule geh'n!"

Dann fängt ein neuer Abschnitt an
in deinem jungen Leben.
Dass man sehr viel lernen kann,
das ist das Tolle eben.

Doch erst mal ist's noch nicht so weit.
Genieß noch Deine Kinderzeit
Ohne Arbeit, ohne Pflichten!
(Gleich hört Opa auf zu dichten.)

Heut woll'n wir dir noch was wünschen
Von Köln hinunter bis nach Münschen:1)
Glück und Segen soll'n es sein
Für unser liebes Enkelein!

Heut woll'n wir Geburtstag feiern,
Sonntag dann mit Ostereiern
uns erfreu'n und jubilieren.
Wir hier zu zweit und ihr zu vieren.

1) Doch, doch, in Köln spricht man so!


Deine Kölner Großeltern
Mittwoch, 09.04.2008, 11:06
Liebe Ariane,

zu Deinem heutigen 5. Geburtstag wünschen wir Dir von Herzen viel Glück und alles Gute. Sei weiterhin so glücklich mit Deinen Eltern, die Dich so sehr lieben, und mit Florian, mit dem Du so schön spielen und Dich auch mal zanken kannst (das gehört ja auch dazu).

Opa hat Dir wieder ein Gedicht herausgesucht, es stammt aber diesmal nicht von ihm selbst; nur ein bisschen umgeändert hat er es für Dich. Hier ist es:

Nach Paula Dehmel (1862-1918)

Arianes Geburtstag

Kräht der Hahn schon früh am Morgen,
krähet laut und krähet weit:
"Guten Morgen, Ariane,
dein Geburtstag, der ist heut!"

Guckt das Eichhörnchen herunter:
Wenig Zeit, hab' wenig Zeit!
Guten Morgen, Ariane,
dein Geburtstag, der ist heut!

Kommt das Häschen angesprungen,
und macht Männchen, ganz vor Freud:
Guten Morgen, Ariane,
dein Geburtstag, der ist heut!

Steht der Kuchen auf dem Tische,
macht sich dick und macht sich breit:
Guten Morgen, Ariane,
dein Geburtstag, der ist heut!

Mama, Papa und der Florian,
Omi, Opa, alle Leut'
rufen: "Hoch lebe Ariane,
ihr Geburtstag, der ist heut!"


Omi und Opa aus Köln
Dienstag, 19.02.2008, 13:18
Liebe Ariane,

wieder wart Ihr vier Münchner für einige Tage bei uns, Omi und Opa, hier in Köln zu Besuch, und wieder war hier Jubel, Trubel, Heiterkeit...

Ihr mischt uns immer ganz schön auf, wenn Ihr hier seid, mit Eurer unglaublichen Lebhaftigkeit, Eurem unzähmbaren Bewegungsdrang, Eurem Lachen, Schreien, Rennen und "Unsinn machen", und vor allem haltet Ihr Omi ständig auf Trab, die pausenlos mit Euch spielt und sich immer schon frühmorgens um Euch kümmert, damit Mama und Papa mal ein bisschen ausschlafen können. Aber es gab auch stille Pausen mit Malen, Ausschneiden und Collagen kleben. Und Euer Mittagsschlaf, wenn er denn gelang, war besonders für Omi immer eine Erholungspause.

Am schönsten in diesen Tagen war wohl unser Ausflug zu viert in den Dom, wo Du mit großen Augen, aber auch mit schon so viel Wissen die bunten Fenster, den hl. Christophorus, Jesus am Kreuz, die schönen Bodenmosaiken, die vielen Bischofsgräber und die Kölner Mantelmadonna angeschaut und kommentiert hast. Für Florian war der Dom auch sehr interessant, aber viel mehr noch die Modelleisenbahn im Hauptbahnhof und die schaukelnde Lokomotive, in der Ihr dann beide gefahren seid, nachdem wir ihr so manchen Euro gespendet hatten.

Und ebenso erlebnisreich war der Ausflug mit Euch allen in den Stadtwald, wo wir die hungrigen Rehe gefüttert, den stolzen Pfau und die anderen Tiere bewundert haben und wo ihr durchs Unterholz gestromert und dann so waghalsig auf den Turngeräten geklettert seid. Besonders eindrucksvoll waren Deine kühnen Umschwünge an der Reckstange!

Zu unserer Freude mit Euch und über Euch passt das Manifest der zur Zeit in deutschen Illustrierten und auf Plakatwänden laufenden Kampagne "Du bist Deutschland", soll heißen: Kinder sind unsere Zukunft. Ich habe ihn für Dich und Florian abgedruckt, auch wenn Ihr den Text erst später so richtig verstehen werdet, wenn Ihr größer seid.

Manifest

Du machst uns wahnsinnig.
Du schreist die ganze Nacht.
Du machst ins Bett.
Du bekommst erst Zähne
und dann noch die Windpocken.

Du hasst erst den Kindergarten,
dann die Schule
und mit 15 hasst du uns.
Ja, du machst uns wahnsinnig -

vor Glück!

Deine Anschaffung ist kostenlos.
Danach wird’s teuer.
Du benötigst Zeit und Platz.
Du kostest uns die neuen Schuhe,
den größeren Fernseher,
und den Urlaub am Meer.

Du bist kein Luxus -
du bist unbezahlbar.

Es gibt viele gute Gründe, keine Kinder zu bekommen.
Und den besten es doch zu tun - Dich!

Du kannst nicht sprechen
und erklärst uns die ganze Welt.
Du kannst nicht laufen,
aber hilfst uns auf die Sprünge.
Du lernst jeden Tag so viel.
Und lehrst uns noch viel mehr.

Du zeigst uns, dass es nie den falschen, sondern eigentlich nur den richtigen Zeitpunkt gibt dich zu bekommen.

Du hast Mutter und Vater -
und brauchst doch das ganze Land, um glücklich aufzuwachsen.

Du bist nicht allein, sondern unsere wertvollste Aufgabe.

Du machst aus zwei Menschen eine Familie,
aus der kleinsten Wohnung einen Abenteuerspielplatz
und aus Nudeln mit Tomatensauce ein Festessen.

Wir brauchen mehr von deiner Sorte.

Weil ohne dich die Gegenwart keinen Spaß bringt -
und die Zukunft bereits vergangen ist.

Quelle: http://www3.dubistdeutschland.de

Liebe Grüße -
Omi und Opa aus Köln

Dein Opa Klaus
Dienstag, 20.11.2007, 13:23
Hi Ariane,

jetzt habe ich es tatsächlich doch mal in Dein Gästebuch geschafft!! Wurde ja auch langsam Zeit.... Und ist eine willkommene abwechslung zu einer Übersetzung eines Zeitungsartikels über Brighton.Ich wünsche Dir noch einen schönen Tag und wir sehen uns bestimmt bald, ich freue mich schon.

Liebe Grüße

Giggi

Giggi
Donnerstag, 20.09.2007, 19:54
Liebe Ariane,

da hast Du uns aber eine schöne Karte aus Eurem Urlaub in Kroatien geschrieben! LIEBE OMI LIEBER OPA kannst Du schon ganz allein mit viereinhalb Jahren, da muss man aber staunen! Und schwimmen hast Du gelernt im Meer, das ist ja toll! Auf einen Kirchturm seid Ihr gestiegen, und Du bist alleine hochgeklettert, zwei Stunden bist Du gewandert und dann noch eine ganz lange Steintreppe hoch, ohne zu quengeln. Und 20 Sekunden kannst Du auf einer Luftmatratze im Wasser stehen. Also so was! Aber dass Du auch über Florian schreibst, es gehe ihm gut und er sei lieb, ist sehr nett von Dir. Mama und Papa haben uns auch schon erzählt, dass Du ihn immer beschützt und ihn tröstest, wenn er mal weint.
Wir freuen uns, dass Ihr so schöne Ferien habt, aber inzwischen sind sie ja vorbei, und wir haben Euch schon in München besucht. Doch die Karte kam erst, als wir wieder zu Hause in Köln waren. Also, vielen Dank dafür!

Liebe Grüße -
Omi + Opa



Deine Kölner Großeltern
Montag, 30.07.2007, 09:53
Hallo, Ariane!

Heute erfuhr ich, als ich mit Dir telefonierte, dass Ihr jetzt einen Sandkasten im Garten habt. Da kann man nun aber schön spielen, tolle Burgen und Kugelbahnen bauen und mit Wasser matschen! Und mit dem Bagger große Sandberge hin- und herschieben! Herrlich!
Wenn wir Euch das nächste Mal besuchen, darf ich sicher mal mitspielen, und Omi auch, gelt?
Aus diesem schönen Anlass schicke ich Dir und Florian ein kleines Gedicht von Joachim Ringelnatz, der von 1883 bis 1934 gelebt hat, zum Thema "Kinder und Sand". Hier ist es:


Kindersand

Das Schönste für Kinder ist Sand.
Ihn gibt's immer reichlich,
er rinnt unvergleichlich
zärtlich durch die Hand.

Weil man seine Nase behält,
wenn man auf ihn fällt,
ist er so weich.
Kinderfinger fühlen
wenn sie in ihm wühlen,
nichts und das Himmelreich.


Liebe Grüße von Omi und Opa aus Köln

Samstag, 02.06.2007, 15:28
Meine Freundin schreibt ein Buch namens "Ariane-Wölfin der Liebe" (hat sie auch shcon fast fertig 140 Seiten) daher bin ihc auf diese Page gelangt.^^ Du bist wirklich ein liebes und knuddeliges Mädchen.^.^Wirklich süüüüß. Ach...ich hoffe ich bekomme auch eines Tages so eine niedlich Tochter wie dich. *hoff*. Ich bin derweil aber erst 14 Jahre also das hat noch länger Zeit^^. Ich wünsche dir ein erfülltes Leben Ariane!^^ lg. Helena (Aspasia)

P.S.: Ich bin Griechin aber bin hier in Österreich großgeworden deswegen der Nachname Apollonis.^^

Helena- Aspasia Apollonis
Dienstag, 29.05.2007, 13:22
Hallo Ari,
ich bin per Zufall auf deine Hompage gestoßen. Toll! Auf der Suche nach "Ariane" bist du dabei.... Viel Glück und Gesundheit in Deinem Leben, viele interessante Leute, viel Liebe von Deiner Familie und deinen Freunden, viel ERFOLG auf dem Weg ins ERWACHSENSEIN...
(Und ein kleiner Tip unter Ariane: Der Name wird immer etwas Besonderes für Dich sein -er macht aufmerksam, er bringt Humor LERNE DIES ZU SCHÄTZEN!!!!!Es hilft ein bißchen lustiger, freudiger durch das Leben... mir hat er nur Freude bereitet..
und nun "geh ich wieder ab, wie ne Rakete auf der Suche nach.... Ariane..
LG Ariane

Samstag, 07.04.2007, 21:03
Hey Ariane !
Ich heiße auch Ariane und komme aus Baden-Würtemberg und bin 12 Jahre alt ! ich finde es immer wieder toll auf Namens Genosinnen zu stoßen und wünsch dir für deine Zukunft einfach nur Glück ^^!

Dienstag, 27.02.2007, 19:09
Grüss dich, mein Name ist auch ariane steiner. Bin allerdings schon 24 Jahre alt und komm aus Österreich. Find ich total lustig, dass ich auf deine Seite getstoßen bin. Wünsch Dir alles alles Gute für Deine Zukunft! Liebe Grüsse

Montag, 01.01.2007, 13:49
Liebe Ariane,

am heutigen Neujahrstag möchte ich uns mit einem kleinen Gedicht in Dein Gästebuch eintragen, das aber diesmal nicht von mir stammt, sondern von einem Dichter namens Josef Guggenmos, der von 1922 bis 2003 gelebt und viele Gedichte und Geschichten gerade auch für Kinder geschrieben hat.

Ich finde es so schön und auch so passend in unserer Zeit, da es so viele Bedrohungen für diese Welt gibt und wir in allem sorgsam mit ihr und ihren Schönheiten umgehen müssen. Wenn Du einmal groß bist, wirst Du schon verstehen, was ich damit meine.

Und in der Zeit davor sollst Du Dich einfach an dem schönen Text erfreuen.

Liebe Grüße und alle guten Wünsche für dieses neue Jahr 2007
von Omi und mir -

Dein Opa Klaus



Josef Guggenmos

Ich weiß einen Stern

Ich weiß einen Stern
Gar wundersam,
Darauf man lachen
Und weinen kann.

Mit Städten voll
Von tausend Dingen.
Mit Wäldern, darin
Die Vögel singen.

Ich weiß einen Stern,
Drauf Blumen blühn,
Drauf herrliche Schiffe
Durch Meere ziehn.

Er trägt uns, er nährt uns,
Wir haben ihn gern:
Erde, so heißt
Unser lieber Stern.


Deine Kölner Großeltern
Samstag, 30.09.2006, 20:26
Liebe Ariane,
hier ist aus "gegebenem Anlass", wie man so sagt, ein neues Gedicht für Dich und Florian. Liebe Grüße - Dein Opa Klaus


Unser neues Haus

Ein Haus, ein Haus! Jetzt haben wir ein Haus,
Das uns ganz allein gehört,
Wo uns niemand nicht mehr stört 1)
Und wir zwei kleinen Gören
Auch niemanden mehr stören.

Jeder hat ein Zimmer,
Das ist schön.
Da kann man aus dem Fenster
In den Garten seh'n!

Ja, der große Garten
Tut schon auf uns warten,
Mit grünem Rasen und viel Sand, 2)
Da spielt man gerne, wie bekannt.

Burgen bauen, Kugelbahn,
Und der Bagger, der muss ran!
Kuchen backen, Nudeln kochen,
In alle Ecken wird gekrochen.

Der Bobo hat ein eignes Bett,
Gell, das ist nett?
Mit 'ner bunten Decke,
Dass er sich drunter strecke.

Und ich, der große Florian,
Der inzwischen laufen kann,
Krabble auch die Treppen rauf -
Na ja, in nicht ganz schnellem Lauf.

So viel Platz ist überall!
Früher war das nicht der Fall.
Alles wunderschön und neu,
Auf dass ein jedes Herz sich freu.

Die Mama und der Papa,
Die haben das gemacht.
Aus ihrer vielen Arbeit
Entstand die ganze Pracht.

1) Das ist die bayerische doppelte Verneinung.

2) Der Sandkasten ist inzwischen aufs
nächste Jahr verschoben.


Die Kölner Großeltern
Sonntag, 20.08.2006, 20:17
hey du süße!
ich bin ganz zufällig auf diese page gestoßen und ich find das is eine klasse idee!!
und die pic sind einfach sweet!!!*schwärm*

LG Ariane


Donnerstag, 08.06.2006, 21:39
ich wünsche Dir alles Glück der Erde

LG Ariane

Sonntag, 16.04.2006, 21:04
du bist aber ein drolliges kind . gott wie süüüß

elli
Sonntag, 16.04.2006, 21:03
du bist aber ein drolliges kind . gott wie süüüß

elli
Sonntag, 09.04.2006, 10:24
Liebe Ariane,

zu Deinem dritten Geburtstag senden wir Dir tausend liebe Küsschen und wünschen Dir viel Glück, Gesundheit und Gottes Segen. In drei Tagen sehen wir Dich, wenn wir Euch in München besuchen, und Du wirst uns wieder fröhlich entgegenspringen. Dann spielen wir wieder viel miteinander und gehen in den Wald und auf den Spielplatz zum Schaukeln. Und den Florian nehmen wir natürlich auch wieder mit. Wir freuen uns schon sehr auf Dich und auf Euch alle. Viele liebe Grüße -
Deine Omi und Dein Opa
aus Köln

Und ein Gedicht vom lieben Opa gibt es natürlich auch wieder:

Ariane und ihr Rädchen

Liebe Ariane,
Ich schenk' Dir 'ne Banane,
Weil Du heut Geburtstag hast
Und Banane immer passt.
Die kann man gut verschenke(l)n
Bei Kindern und bei Enkeln.
Doch was bekommst Du noch?

Ach ja, ein schönes Rädchen
Bekommt das große Mädchen.
Doch was ist das, oh weh, au wei?
Räder hat es ja nur zwei!
Da muss man ja halb laufen
Und beim Fahren schnaufen!
Wenigstens kann man sitzen

Und braucht nicht sehr zu schwitzen.
Denn ein Sattel für den Po,
Der ist auch do!
Und 'ne große Schelle,
Die klingt so fröhlich helle.
Ach, wie schön und ach, wie fein!
Schöner könnt' es gar nicht sein.

Wollt das Rädchen ihr mal seh'n?
Müsst ihr schon nach München geh'n
Zur lieben Ariane,
Ja, der mit der Banane.

Wir schicken Dir ein Küsschen
Und kitzeln Dich am Füßchen.
Bald kommen wir Dich besuchen
Und bringen einen Kuchen.
Piep, piep, piep,
wir haben Dich ganz lieb!


Mittwoch, 11.01.2006, 16:18
Hallo liebe Ariane!!!
So ein Zufall . Ich heiß auch Ariane ,bin aber schon 15 und hab diese Seite bei Google Bilder gefunden ,und zwar unter unserem Namen.
Ich finde deine Eltern haben einen schönen Namen ,für dich ausgesucht ,und ich wünsche dir für deine Zukunft ganz viel schöne Momente und viel Spaß!!! :)


Sonntag, 25.12.2005, 15:42
Hallo Ariane,

wie witzig, ich heiße auch Ariane Steiner und bin durch Zufall auf deine Homepage gekommen. Nur bin ich schon ein bisschen größer- 25 Jahre alt.
Alles Gute für Dich und ein schönes Weihnachtsfest!

Dienstag, 20.12.2005, 12:49
Liebe Ariane!

Als Du neulich mit mir telefoniert hast, sagte Dein helles Stimmchen plötzlich und ganz unvermittelt: "Ich brauch keine Windel mehr." Erst hab ich es gar nicht richtig verstanden, weil ich nicht darauf gefasst war, aber Du hast es mir geduldig wiederholt: "Ich brauch keine Windel mehr." Oh, wie toll! Da hab ich Dir schnell ein kleines Gedicht geschrieben.


Wichtiger Fortschritt

Hurra, hurra, hurretia,
Der lang ersehnte Tag ist da!

Ich brauch keine Windel mehr,
Mama, bring das Töpfchen her!

Nee, ich brauche keine
Zwischen meine Beine!

Ich bin jetzt schon groß
Und mach nicht in die Hos'.

Denn mit mein'm Popö-chen
Pass ich schon aufs Klö-chen!

Nur der kleine Florian
Der zieht noch 'ne Windel an.
Hi-hi!


Deine Kölner Großeltern
Dienstag, 13.12.2005, 09:20
Hallo Ariane!

Danke für den Besuch auf unserer Homepage! :)
Hoffentlich gibts bald aktuelle Bilder von Dir/Euch! ;)

Schöne Homepage, auch wenn mich das English am Anfang etawas irritiert hat ;)

Ich wünsche Euch frohe Weihnachten!

Verena und Lana     < Homepage: http://www.fam-berger.com >
Donnerstag, 17.11.2005, 13:38
Liebe Ariane,

wir haben herrlich geschmunzelt, als uns deine Eltern am Telefon die kleine Geschichte in der Metzgerei erzählt haben. Dir und deiner Tapferkeit zu Ehren habe ich mal wieder an meiner Dichter-Leier gezupft und dir ein neues Gedicht für dein Gästebuch gemacht. - Dein liiieber Opa!


Bravo!

oder

Nee, das ist doch MEIN Florian!

Gestern in der Metzgerei
da war was los, du dickes Ei!
Fragt doch die Frau Metzgerin
und schaut so zu Ariane hin:

"Na, wie wär's denn, wenn du mir
deinen Bruder ließest hier?"
Und dann sagt sie noch, die Zicke:
"Du kriegst dafür die Wurst, die dicke!

Dein Brüderchen bleibt hier bei mir
und ich geb' dir 'ne Wurst dafür,
so 'ne dicke, lange."
Dem Florian wird bange.

Die Mama kauft ein Schweinsfilet,
der Florian denkt bei sich: "Oh weh!
Was guckt die Metzgerin, mal ehrlich,
so begehrlich?"

Ariane schaut den Papa an
und dann den kleinen Florian,
der schon wieder fröhlich lacht.
Da hat es klick! bei ihr gemacht.

"Die will mich mit der Wurst da fangen,
mit der dicken, mit der langen!
Und ich soll ihr den Florian geben!
Nicht mit mir! Nee, nie im Leben!"

Ariane, die schaut wild zurück,
(Mensch, Florian, hast du ein Glück!)
und laut ruft sie empört sodann:
"Nee, das ist doch MEIN Florian!"


Deine Kölner Großeltern
Montag, 24.10.2005, 19:32
Für Ariane, als sie in die Kinderkrippe kam

"Ja, tschüss, Frau Schupski, und ade,
weil ich jetzt in die Krippe geh!",
so sprach eines Tags Ariane,
"denn dort ist alles erste Sahne!"

Bei ihr, da war es auch sehr schön,
doch ich muss jetzt weiter gehn,
darf jetzt mit großen Kindern spielen,
mit so manchen, mit so vielen!

Dort gibt es viele schöne Sachen,
und ich kann spielen, toben, lachen.
'Nen großen Kasten, voll mit Sand
zum Nudeln-Kochen auf dem Rand!

Nudeln kochen ist der Hit,
darin bin ich wirklich fit,
mit Tomatensoße.

Ich bin eine große
Köchin vor dem Herrn.
Omi isst das gern.

Doch wenn dann die Mami sagt:
"Ariane, komm nach Haus!",
wird gejammert und geklagt,
der schöne Tag ist aus.

Dann fahr'n wir heim mit Florian,
bald kommt auch der Papi an.
Dann wird vorgelesen.
Schön ist's heut gewesen!


Deine Kölner Großeltern
Donnerstag, 23.06.2005, 10:55
Hallo, Arianes! Ich hab' deine Vater um Linux vor ein Jahr geschrieben. Nun, seh' ich die Fotos und weiss dass du sehr intelligent bist! Sag' deine Vater mir an zuschreiben - rjoost#replace_the_hashs_and_everything_inbetween_by_an_at_sign#yahoo.com (from the SuSE Linux list :-)

    < Homepage: http://www.openjoost.com >
Samstag, 09.04.2005, 15:02
Liebe Ariane,

heute bist du schon zwei Jahre alt, und da will dir dein Opa aus Köln wieder etwas in dein Gästebuch schreiben. Eine Bären-Geburtstag-Grußkarte hat dir Omi ja gestern schon geschickt. Leider können wir dich zu deinem Geburtstag nicht besuchen, da ich noch einen Gipsverband um meinen rechten Fuß habe und nicht laufen kann. Aber es wird jetzt immer besser, und wir kommen bald.
Doch man kann ja auch schon so schön mit dir telefonieren. Ich sage dann immer: "Hallo, Ariane! Hier ist der Opa!" und du antwortest zur Bestätigung: "Opa!" Neulich habe ich dich gefragt: "Habt ihr jetzt ein Baby?" und das hast du einfach nur bestätigt: "Florian"! Das war ja ganz toll!
Nicht ganz so gut funktionierte die Verständigung, als Papa sich einmischte. "Wer kommt denn morgen, Ariane? Hm?" Da sagtest du wieder mit deinem festen Stimmchen: "Opa!" "Nein,", meinte der Papa, "nicht der Opa. Der Osterhase!" Denn den hattest du am Vortag im Garten bei Frau Schupski gesehen, und Papa wollte natürlich, dass du dich daran erinnern solltest. Ja, ja, wenn man seine Kinder vorführen will! ;-))
Aber ist ja auch egal, der Opa hat den Osterhasen schon mal vorausgeschickt, und bald kommen wir dich, dein Baby-Brüderchen Florian und Mama und Papa besuchen. Darauf freuen wir uns schon sehr.
Jetzt schicken wir dir ganz viele liebe Küsschen von Omi und Opa aus Köln und wünschen dir zu deinem heutigen Geburtstag von Herzen alles Liebe und Gute.


Freitag, 01.04.2005, 14:59
Ihr habt ja eine süße Tochter! Alles Gute für euch und Ariane!

Loretta
Montag, 14.03.2005, 15:19
Liebe Ariane,

oh, du liebes Kind!
Es hat sich schon herumgesprochen
Wie der Wind.

Du hast ein neues Spielzeug
wundersüß und klein.
Von deinen Eltern kommt es -
Ein Brüderlein!

Ein Brüderchen, ein Brüderchen,
oh, wie schön!
Gleich bist du herbeigekommen,
Um es anzusehn.

Huch, der sieht ja komisch aus,
wie ein Zwerg!
Ganz zerknittert, ei der Daus,
Frisch ans Werk!

Den muss ich erst mal kämmen,
Wo ist denn gleich der Kamm?
Keiner soll mich hemmen,
Und nun auch noch der Schwamm!

So, nun sieht's schon besser aus,
Ei, jetzt bist du fein!
Ariane kriegt Applaus
Für Florians Design.

Willst du was zum Spielen?
Wart' ich geb dir was.
Die Legosteine fielen
Dem Bruder auf die Nas.

Doch es war ja gut gemeint,
Die Klötzchen schnell ins Bett!
"Du kannst jetzt 'ne Straße bau'n."
Oh, ist sie nicht nett

Zu ihrem kleinen Bruder?
Auch hilft sie gern der Mama,
Holt den Babypuder
Und eine Wäscheklammer.

Wozu? Ist doch egal.
Die Mama wird's schon nehmen.
Schauen wir halt mal.
Nee, doch nicht zum Cremen!

Ja, so hat man viel zu tun,
Da gibt's so manchen Stöhner.
Doch mit 'nem kleinen Bruder nun
Ist alles noch viel schöner!

Stimmt's?


Dienstag, 08.03.2005, 14:13
Meine liebe Ariane!

Jetzt ist das Beebi Buuder da. Gell, er gefällt Dir gut. Und die Spieluhr wird er Dir vielleicht mal leihen - wenn er größer ist.
Hoffentlich läßt er Dich nachts schlafen, und schreit nicht soviel.
Aber in 1/2 bis 1 Jahr wirst Du schön mit ihm spielen können, oder Du kannst ihm dann vielleicht auch schon was beibringen, z.B. daß der Vogel mit dem roten Popo Specht heißt.

Freu Dich schön über Dein Brüderchen
wünschen Dir

Oma und Opa aus München

Montag, 08.11.2004, 09:25
Hallöchen,

ich muß schon sagen du hast echt ne klasse seite ,gefällt mir wirklich gut.
Mach weiter so....
Vielleicht magst ja auch mal im Forum bei www.rabauken-welt.de/rw vorbei schauen.
Hier können mamis und werdende mamis sich austauschen.
also vielleicht liest man sich ja mal,ich würde mich freuen.
Ansonsten alles gute für die Zukunft und macht weiter so.

Liebe grüße susanne & nikolas

    < Homepage: http://www.baby-nikolas.de >
Freitag, 10.09.2004, 11:26
Köln, 9. September 2004


Liebe Ariane,

am vorletzten Sonntag im August hast du mich mit deinen Eltern in Bad Wildbad im Schwarzwald besucht, wo ich wegen meiner Wirbelsäule drei Wochen in Behandlung war. Als das Mittagessen in der Pizzeria so lange nicht kam, waren wir beiden ein bisschen vor der Tür, damit es dir nicht zu langweilig wurde, nachdem du genug mit den Bierdeckeln gespielt hattest und sie nur noch auf den Boden warfst. Ein schönes Spiel, gewiss, aber auf Dauer doch ein bisschen anstrengend für deinen lieben Papa, der sie immer aufheben musste.
Da draußen hast du sofort auf allen Vieren eine steile Eisentreppe mit etwa zwanzig Stufen zu einem Hauseingang erklommen, so schnell, dass ich kaum mitkam mit meiner über deinem Hosenträgerkreuz schwebenden Hand, um schnell zuzupacken, falls du schwanken oder rutschen solltest. Aber das war gar nicht nötig, alles ging gut: Du scheinst ja im Leben hoch hinaus zu wollen, denn Treppen ziehen dich magisch an. Drei-, viermal bewältigten wir den Aufstieg, bis uns der Papa zum Essen hineinholte, wo die Nudeln etc. inzwischen aufgetragen waren.
Auch Wasser magst du offensichtlich sehr gern, und so haben wir den großen Brunnen und dann die Enz im Kurpark angeschaut, die an manchen Stellen wegen ihrer Eisenablagerungen ganz rot in der Sonne schimmerte. Ins Schwanken gerietest du an diesem Sonntag dann aber doch noch. Wir waren noch auf den Sommerberg gefahren, um oben im Wald ein bisschen zu spazieren. Bei einer kleinen Rast entstiegst du dem Kinderwagen, um die Gegend zu erkunden. Du hast dich auch auf deine zwei kleinen Beinchen erhoben, um wieder einmal ein paar Schritte zu probieren, aber der Weg war so uneben, dass du dich nach kurzem Schwanken jedes Mal wieder auf dein gut gepolstertes Hinterteilgesetzt hast. Da unten war es denn doch sicherer, außerdem krabbelte da etwas, und schöne Steinchen gab es auch.
Und nun hört man aus München die frohe und seit längerem erwartete Kunde, dass du inzwischen allein läufst und dir die Welt nicht mehr auf vier, sondern nun auf zwei Beinen eroberst. Herzlichen Glückwunsch! Zu diesem Ereignis habe ich dir wieder ein Gedicht geschrieben. Hier ist es.

Als sie laufen lernte

oder

Erste Schritte

Sie steht, sie geht, sie fällt nicht um!
Unsre Ariane ist nicht dumm.
Sie macht die ersten Schritte
In unsre Mitte.
Und strahlt und lacht uns an,
Weil sie nun laufen kann.

Laufen können, oh, wie schön
Und sich die ganze Welt besehn!
Aber nicht von unten.
Nein, von oben nun,
Wie es all die Großen,
die großen Leute tun.

Und auf und ab
Und hin und her!
Krabbeln war schön,
Doch so sieht man mehr.
So kann man mehr erreichen!
Die Eltern nun erbleichen.
"Nix ist vor mir mehr sicher",
denkt sie mit Gekicher.

Doch weil sie so lieb,
alles heile blieb:
Keine Bücher zerfleddert,
keine Kabel verheddert,
Keine Vasen zerschmissen.
Sie hat ein reines Gewissen.
Von nun an gehn auf Schritt und Tritt
Zwei kleine Füßchen immer mit.


Samstag, 07.08.2004, 19:52
Als ein Geschwisterchen erwartet wurde

Ein Spermlein sprach zum andern:
"Soll'n wir zur Steffi wandern?"
"Ach", sprach zum anderen das eine,
"Ich hab so kurze Beine
Und bin auch noch so klein.
Schwimm du allein!"
Bald kam das andre an.
Wird's wohl ein kleiner Florian?
Oder noch ein Schwesterlein?
Eins oder 's andere wär' fein!

Bis dahin ist's ja noch ein bisschen Zeit, liebe Ariane, aber wenn's dann so weit ist, wirst Du vielleicht auch wieder mit Deinem Zeigefingerchen in die Luft stechen und ganz begeistert "Oh! Oh!" rufen, wie Du es vorige Woche bei unserem Ausflug nach Augsburg wohl hundertmal getan hast, wenn der Lech auftauchte, glitzernd dahinfloss oder in einem kleinen Wasserfall nach unten stürzte. Das Wasser hat Dich unglaublich fasziniert, wir Großen waren ganz erstaunt und immer wieder neu amüsiert, weil Du so entzückend aussahst mit Deinen großen Augen, Deiner unnachahmlichen Schnute (wir haben es alle versucht, aber keine konnte dieses Schnütchen nachmachen) und eben mit diesem zielenden Zeigefinger.
Auch sonst hast Du uns bei unserem Besuch in München wieder so viel Freude gemacht mit Deiner guten Laune und Deinem Entdeckerdrang, sodass wir uns z. B. mit der Kletteraufsicht auf der Bank im Biergarten abwechseln mussten bei Deinen schnellen Bewegungen. Und auf dem Spielplatz im englischen Garten ging Dir Dein Krabbeln nicht schnell genug, sodass du Dich auf allen Vieren fortbewegtest, was zwar - Pardon! - wegen Deines in die Luft gereckten Hinterteils weniger elegant aussah, aber bei der Bewältigung größerer Entfernungen zwischen Sandkasten und Rutsche sehr effektiv war und wieder zur Erheiterung Deiner Eltern und Großeltern beitrug. Laufen kannst Du jetzt schon an einer Hand, nicht nur an zweien: Bald wirst Du es ohne Hilfe schaffen, und dann wird uns das Lachen schon noch vergehen.
Viele liebe Küsschen von deinen
Kölner Großeltern


Mittwoch, 30.06.2004, 21:19
hallo!
ich heisse auch ariane steiner, aber ich bin 32, komme aus berlin und wohne in paris!
viele grüsse!

Samstag, 08.05.2004, 15:09
Nachtrag zum Eintrag von eben:
Hat Dein Papa denn als Hobbyfotograf keine neuen Bilder von Dir??? Komisch...

Marion
Samstag, 08.05.2004, 15:07
Hallo mein Mäuselein!

Du hast vielleicht eine dumme münchner Oma, die hat seit Deiner Geburt Deine Homepage nicht mehr besucht, wußte gar nicht, daß da ein so reger Mail-Verkehr herrscht. Aber ich hab Dich ja glücklicherweise oft "hautnah", das ist ja viel schöner.
Kauf noch schön ein, grad bist Du ja bei Metro

Deine Oma



Marion
Montag, 19.04.2004, 17:03
Hallo du Cutiepie!
Ich bin durch einen ganz blöden Zufall auf deine Seite gestrossen! Eine Freundin, die auch Ariane heißt, hatte mir eine email geschrieben, dass sie auf ihrer homepage neue fotos hat, aber vergessen mir den link nochmal zu schicken. Auf der Suche danach bin ich hier gelandet und wollte deinem Papa sagen, dass ich es eine ganz tolle Idee finde, diese hp für dich einzurichten!
Wo ich schon mal hier bin möchte ich natürlich auch nachträglich zum Geburtstag gratulieren! Es scheint ja so, als hättest du einen schönen Tag gehabt mit vielen Leuten, die dich sehr lieb haben. Ich wünsche dir weiterhin viele schöne Tage und einen spannenden Sommer, in dem du jede Menge neue spannende Sachen entdecken und erleben wirst!
Schöne Grüße aus Münster,
Nina

Freitag, 09.04.2004, 11:58
Liebe Ariane,

heute kannst du deinen ersten Geburtstag feiern, und wir - deine Kölner Großeltern - haben die große Freude, dabei zu sein. Für elf Tage bist du mit deinen Eltern bei uns in Köln zu Besuch, damit die sich mal ein bisschen ausruhen und wir deine Anwesenheit genießen können: deine Fröhlichkeit, dein Lachen, deine Neugierde auf alles um dich herum, deine Putzigkeit, wenn du auf dem Boden herumkrabbelst, um alles in Augenschein zu nehmen.
Omi hat vor deiner Ankunft hier das Wohn- und das Esszimmer "krabbelkindgerecht" gemacht: alles beiseite geräumt, was umfallen und dich erschrecken könnte, alle Elektrokabel unsichtbar und unzugänglich gelegt usw. Und das war auch gut so, denn vor deinem Entdeckerdrang ist nichts sicher. Aber genauso gern spielst du auf dem Teppich mit deinen großen Lego-Klötzchen oder machst Musik mit deinem Sandschüppchen auf einem Kochtopf.
Ja, ein Schüppchen, Eimer und Förmchen haben wir auch noch schnell gekauft, denn inzwischen wird bei den täglichen Ausfahrten in den Blücherpark auch auf dem Spielplatz Station gemacht, wo du dich schon auf die Rutsche und mit Omi auf die Schaukel traust. Und dann wird ein bisschen im Sand gespielt, aber noch nicht lange, denn es ist doch noch recht kühl und feucht, jetzt Anfang April. Heute hat dich Opa mit dem Fahrrad im Blücherpark besucht und mit seiner Klingel erfreut; ganz lange hast du ihm neugierig nachgeschaut, als er wieder weitergefahren ist. So was Komisches!
Und wieder zu Hause, wird Bobo, dein dunkelbrauner Knuddel-Teddy, stürmisch ans Herz gedrückt, und Papa wirft dich in die Luft, sodass du vor Vergnügen quiekst. Und dann kann man Klavier spielen - es klingt sehr modern -, oder es gibt was zu essen; dieser Tage hast du zum ersten Mal von einer Scheibe Brot abgebissen, die du selbst in der Hand hieltest: welch praktische Erfindung! Nur, dass man erst den Mund leer essen sollte, bevor man den nächsten Bissen einfährt, das hast du noch nicht so richtig herausgefunden. Und deshalb fährt die Hand in den Mund und holt einen großen Teil Brotbrei wieder heraus, der prompt der Erdanziehungskraft erliegt. Nach dem Essen sammeln dann Mami und Omi die Bröckchen wieder vom Teppich auf, und du thronst auf deinem Kindersitz und schaust aus der Höhe auf sie hinab: Ist das lustig, wie die beiden da auf dem Boden herumkrabbeln!
So machst du uns viel Freude, und wir haben unterhaltsame und fröhliche Tage mit dir. Wie schön, dass wir dir unsere Geburtstagsglückwünsche "live" sagen und mit unseren Küsschen unterstreichen können! Wir wünschen dir also, dass du dich weiterhin so gut entwickelst wie bisher und gesund und fröhlich bleibst. Deine Fröhlichkeit ist ganz sichtbar deine hervorstechendste Eigenschaft, und so soll es bleiben.
Wir haben dich sehr lieb und, wie wir erleben konnten, du uns auch -
deine Kölner Großeltern

Zur Erinnerung an deinen ersten Geburtstag hat Opa dir aber auch noch ein Gedicht herausgesucht. Es stammt von der Kinderbuch-Autorin Paula Dehmel, die von 1862 bis 1918 gelebt hat, und heißt "Rumpumpels Geburtstag". Für dich heißt es

Arianes Geburtstag

Kräht der Hahn früh am Tage,
Kräht laut, kräht weit:
Guten Morgen, Ariane,
Dein Geburtstag ist heut!

Guckt das Eichhörnchen runter:
Wenig Zeit, wenig Zeit!
Guten Morgen, Ariane,
Dein Geburtstag ist heut!

Kommt das Häschen gesprungen,
Macht Männchen vor Freud:
Guten Morgen, Ariane,
Dein Geburtstag ist heut!

Steht der Kuchen auf dem Tische,
Macht sich dick, macht sich breit.
Guten Morgen, Ariane,
Dein Geburtstag ist heut!

Und Vater und Mutter,
Alle Kinder, alle Leut
Schrein: Hoch Ariane,
Ihr Geburtstag ist heut!


Donnerstag, 18.03.2004, 12:25
Liebe Ariane!
Gestern Abend erhielten wir telefonisch die Nachricht, dass du in die Liga der Krabbelkinder aufgestiegen bist. Herzlichen Glückwunsch! Dein Papa hatte dich nach dem Nachhausekommen in der Diele abgesetzt, um gleich in der Küche einen Kochlöffel und eine Schüssel herauszuholen, damit du darauf trommeln konntest, und als er zurückkam, sah er dich zu seinem großen Erstaunen über den Teppichfußboden krabbeln: ein Ereignis, das schon länger erwartet wurde! Gleich habe ich dazu ein Gedicht für dich gemacht, und heute morgen fiel mir noch ein zweites ein.

Hier ist das erste:

Krabbelkind, Krabbelkind,
krabbelst durch die Welt geschwind,
die, noch umgrenzt und bisschen klein,
bald wird groß und größer sein.

Und hier das zweite:

Von der Decke
in der Ecke
krabbelt munter und gar kecke
eine süße, kleine Schnecke.
Schaut sich um,
gar nicht dumm
krabbelt sie im Zimmer rum.
Und bestimmt, nach kurzer Zeit
geht die Reise noch gar weit:
in die Diele, in die Küche:
da sind Mamas Kochgerüche.
Hach, wie ist das interessant:
überall ein neues Land!

Wir freuen uns schon, dich und deine Eltern zu Ostern wiederzusehen - in Köln oder in München.
Viele liebe Küsschen von deinen Kölner Großeltern!


Mittwoch, 25.02.2004, 10:26
Liebe Ariane! Heute haben wir die Papierabzüge der Fotos erhalten, die wir von dir gemacht haben, als du mit deinen Eltern nach Weihnachten und über Neujahr bei uns zu Besuch warst. Du bist darauf, also Anfang Januar 2004, neun Monate alt. Wir haben dich schon oft verzückt auf den Digitalfotos am PC angeschaut, aber jetzt können wir die Papierabzüge auch stolz herumzeigen. Fast immer lachst du auf den Fotos, so wie wir dich hier bei uns auch nur fröhlich erlebt haben. Nur wenn du Hunger hattest oder sonst ein kleines Wehwehchen, hast du ganz selten mal geweint. Und aus Sympathie mit einem etwa gleichaltrigen Baby, als wir eines Abends in einem Restaurant in der Landmannstraße essen waren: Als das kleine Kind weinte, hast du immer gleich mitgeheult, war es still, warst du es auch. Wie lieb von dir! Du bist, wie man sieht, das entzückendste Enkelkind der Welt und wir die glücklichsten Großeltern von Köln.

Montag, 16.02.2004, 17:31
Was hört man da aus München? Du isst schon ein Leberwurstbrot? Na sowas! Nimmst es in die Hand, beguckst es von allen Seiten, spielst ein bisschen damit und steckst es dann - happ! - in den Mund. Also wirklich! Du machst ja schöne Sachen! Fortschritte nämlich. Prima!

Sonntag, 19.10.2003, 13:55
Liebe Ariane!
Wie wir gestern aus München hörten, hast du schon deinen zweiten Zahn. Tapfer, tapfer! Da kommen wir ja mit dem kleinen Gedicht von Matthias Claudius fast schon zu spät. Wir schicken es dir aber trotzdem noch.
Es möge dir weiterhin immer gut gehen!
Deine Kölner Großeltern

Matthias Claudius (1740 - 1815)

Motetto,
als der erste Zahn durch war

Viktoria! Viktoria!
Der kleine weiße Zahn ist da.
Du Mutter, komm! Und groß und klein
Im Hause kommt und kuckt hinein!
Und seht den hellen weißen Schein.
Der Zahn soll Alexander heißen.

Du liebes Kind! Gott halt ihn dir gesund,
Und geb dir Zähne mehr in deinen kleinen Mund,
Und immer was dafür zu beißen!


Klaus + Ute
Donnerstag, 09.10.2003, 17:46
Liebe Ariane,
heute bist du genau ein halbes Jahr alt. Wir denken zwar täglich an dich, aber heute mit ganz besondererer Liebe. Auch täglich mehrmals sehen wir dich auf zwei sehr schönen Fotos, die wir aufgestellt haben und auf denen du sehr charmant lächelst. Wir hören immer wieder aus München, wie prächtig du dich entwickelst und was für ein braves Mädchen du bist. Wachse so fröhlich und gesund weiter in ein schönes Leben! Wir grüßen dich nach diesen ersten sechs Monaten sehr herzlich -
deine Kölner Großeltern
Klaus + Ute

Mittwoch, 20.08.2003, 20:22
hallo Ariane...
bist ein süsses mädchen und hast eine nette mama ;o)
ich hoffe, wir hören noch viel von dir!!
liebe grüsse,
lexibon mit angelina

    < Homepage: http://www.beepworld.de/members29/devoteena/ >
Dienstag, 27.05.2003, 12:32
Hallo Ariane

das beste für dich und deine eltern :-)

gruß
andi

Sonntag, 27.04.2003, 19:19
Hallo Ariane!!

Zunächst einmal alles Liebe und Gute für Dich; das hat deine Mutter ja prima hinbekommen... ;-)
Jetzt mach dir ein paar schöne erste Lebensjahre und mögest du möglichst spät das Dorf bei Ratingen kennenlernen.
Gruß aus Köln!!

Ralph und Sirka
Donnerstag, 24.04.2003, 10:53
Hello Ariane!

welcome to earth, I wish you a long and happy life!!

    < Homepage: http://www.dsic.upv.es/~gvidal >
Donnerstag, 24.04.2003, 00:42
She is doll, congratulations!

We all share your happiness.


    < Homepage: http://www.cs.pdx.edu/~antoy >
Sonntag, 20.04.2003, 19:12
Menschenjunges, dies ist dein Planet,
Hier ist dein Bestimmungsort, kleines Paket.
Freundliches Bündel, willkommen herein,
Möge das Leben hier gut zu dir sein!

Da liegst du nun also endlich fertig in der Wiege.
Du bist noch ganz frisch und neu, und ich schleiche verstohl'n
Zu dir, und mit großer Selbstbeherrschung nur besiege
Ich die Neugierde, dich da mal rauszuhol'n,
Um dich überhaupt erst mal genauer anzusehen.
So begnüg' ich mich damit, an deinem ersten Tag
Etwas verlegen vor deiner Wiege rumzustehen
Und mir vorzustellen, was dein Leben bringen mag.
Mögest du all' das erfahren und all' das erleben,
Was erlebenswert und was im Leben wichtig ist.
Mög' es noch Wiesen und Bäume und Maikäfer geben,
Wenn du im Maikäfersammelalter bist.
Mögen auch allezeit Nägel, Murmeln, Strippe, Litze,
Kleister, Brausepulver, Buntstifte und Feuerstein,
Schraubenzieher, Isolierband, Knete und Lakritze
Reichlich in deinen Hosentaschen vorrätig sein!
Und eines Tages kommt der Tag, da sitze ich beklommen
Ratlos vor deinen Schularbeiten, die man dir aufgab.
Werde deine Rechenaufgaben nicht rausbekommen,
Für den Aufsatz, den ich dir geschrieben hab',
Wirst du, wenn du sehr viel Glück hast, keinen Arrest kriegen,
Aber als Entschädigung dafür werd' ich mit dir
Drachen bauen, Bilder mal'n und Doppeldecker fliegen
Und zeig' dir den Umgang mit Lötlampe und Klavier.
Ein paar Jahre später dann nach manch' blutigen Nasen,
Nach unzähligen Pflastern über aufgeschlag'nen Knien,
Nach zerbroch'nen Fensterscheiben, zertöpperten Vasen,
Fehlgeschlagenen Erziehungstheorien.
Nach erkannter Unwirksamkeit strenger Zeigefinger
Machen wir beide nämlich gemeinsam jeden Stuss,
Jeden groben Unfug, und dann dreh'n wir all' die Dinger,
Die ich dir bis dahin jedoch streng verbieten muss.
Möge dir, von dem, was du dir vornimmst, viel gelingen!
Sei zufrieden, wenn's gelingt, und ohne Übermut,
Versuch' deine Welt ein kleines Stück voranzubringen,
Sei, so gut es geht, zu deinen Menschenbrüdern gut!
Tja, dann wünsch' ich dir, dass ich ein guter Vater werde,
Dass du Freunde findest, die dich lieben, und dass du
Spaß hast an dem großen Abenteuer auf der Erde!
"Hals- und Beinbruch", da kommt was auf dich zu.

Mit einem bei Reinhard Mey geklauten Text gratulieren ganz herzlich
Anne und Jürgen aus Köln

P.S.:
Das mit dem "Doppeldecker fliegen" kriegen wir in 15 - 20 Jahren hoffentlich wirklich mal hin !!

Sonntag, 20.04.2003, 16:38
Liebe Ariane!

Dem kleinsten Häschen aus der großen Osterhasenfamilie wünschen wir ein wunderschönes 1. Osterfest.

Liebe Grüße auch an Deine Eltern, Großeltern und Urgroßeltern!

Dein Dieter, deine Bärbel, Sonja und Iki

PS: Wir wünschen uns neue Fotos!

Freitag, 18.04.2003, 12:38
Hallo Ariane,

herzlich Willkommen im Leben.
Du hast Dir ja Einiges vorgenommen, wenn Du in Bayern aufwachsen willst. In ca. 4 bis 5 Monaten gibt es wahrscheinlich das erste Breichen mit pürierter Schweinshaxe oder Leberkäs' mit Sauerkraut!? ;-)

Aber ich würde sagen, mit Dir hat Dein Papa das erste Mal etwas Vernünftiges hinbekommen. Die guten Eigenschaften hast Du aber dann doch von Deiner Mama - oder!?

Also liebe Grüße aus dem Rheinland - auch an Deine Eltern!
Und wenn wir Dich mal besuchen kommen, bringen wir einen leckeren rheinischen Sauerbraten in Printen-Rosinensoße mit.

Diana & Martin

Donnerstag, 17.04.2003, 10:51
Liebe Ariane!
Nachdem Du nun schon so viele Einträge aus dem Hohen Norden in Deinem Gästebuch hast, wird es endlich mal Zeit Dir auch Grüße aus dem schönen Bayernland zu schicken.
Schließlich ist Deine Mutter ja kein richtiges Nordlicht!
Also ganz herzliche Glückwünsche zu Deiner Geburt aus München, das Du hoffentlich mal mit Deinen Eltern besuchen wirst.
Wir haben zwar kein Meer aber dafür riesige Berge!
Jetzt erhole Dich aber erst einmal von den Strapazen der Geburt und genieße die schöne Frühlingsluft.
Ganz herzliche Grüße noch unbekannterweise und viele Grüße auch an Deine Eltern
von Bettina

Bettina v. Livonius
Mittwoch, 16.04.2003, 09:05
Liebe kleine Ariane,
die allerbesten Wünsche für Dich und Deine Eltern !
Ich sitze in der Uni im Zimmer neben Deinem Papa und werde somit sicherlich immer auf dem Laufenden gehalten !
Hoffentlich lerne ich Dich bald einmal persönlich kennen, dann erzähle ich Dir, dass Du am 18. Geburtstag meines Sohnes Julian geboren bist ! Der war ein bißchen leichter (3500g) und kürzer (51cm) als Du und ist aber mittlerweile ein ganz großer (und immer noch lieber) Junge. Allerdings hat er die Sturheit des Widders, die Dir und Deinen Eltern hoffentlich erspart bleibt !!!

Alles alles Liebe und Gute -
Franziska



Mittwoch, 16.04.2003, 07:16
Hallo Ariane,

Willkommen auf der Erde!

Für Dich ist jetzt alles neu und aufregend. Wir hoffen, dass dies auch in Zukunft so bleibt und dass Du Deine Eltern auch in den kommemden Jahren auf Trab hälst.

Alles Gute und beste Grüsse aus Kalifornien!

Dienstag, 15.04.2003, 19:53
Liebe Ariane,
welch eine große Freude für uns alle, dass du zu uns in diese Welt gekommen bist! Sie ist nicht perfekt, wir sind nicht fehlerfrei und das Leben ist nicht immer nur schön. Aber es ist immer lebenswert und die Menschen sind immer wert, geliebt zu werden. Dass du dies stets erfahren mögest, wünschen wir dir ganz herzlich -
deine Kölner Großeltern

Und noch ein Wort an deine Eltern: Liebe Steffi, lieber Frank! "Solange sie nicht in die Chamäleonsfarbe der Erwachsenen getaucht sind, sind Kinder etwas Wunderbares", schreibt Friedrich Hölderlin in seinem "Hyperion". Aber seid gewiss: die meisten Kinder bleiben es auch danach noch. Jedenfalls für ihre Eltern.


Dienstag, 15.04.2003, 18:11
Hallo Du,

eine lange Reise geht zu Ende und schließlich wird es Zeit, die Welt und ihre unendlich vielen wunderschönen Orte selbst mit eigenen Augen zu sehen. Hast Du es schon geahnt oder wurdest Du einfach nur ungeduldig? Von nun an hast Du jedenfalls ein ganzes Leben lang Zeit, diese zu entdecken!

Ich hoffe wir werden uns irgendwann einmal persönlich kennenlernen, damit ich das mit Deinen Eltern auch gleich nachholen kann :-).

Alles Gute in Deinem Leben und einen herzlichen Glückwunsch an die Eltern!

Daniel aka 'Fox'

    < Homepage: http://www.dybbuk.de >
Dienstag, 15.04.2003, 18:03
Viele grüße und willkommen auf unserer felskugel. wir freuen uns drauf, wenn du möglichst bald /join #dybbuk tippen kannst ;)

    < Homepage: http://www.dybbuk.de >
Dienstag, 15.04.2003, 17:57
Tja, willkommen im Leben Ariane. Mal sehen wie lange es dauert bis du das hier lesen kannst :-)

Und herzlichen Glückwunsch an die Elten!

Dienstag, 15.04.2003, 16:10
Hallo Ariane !

Ich hoffe das es Euch allen gut ergeht. Und für Deine Zukunft alles alles Gute.

Gruß



    < Homepage: http://www.monasteria.de >
Dienstag, 15.04.2003, 14:06
Hallo Ariane,

herzlich willkommen und Glückwunsch, daß Du nicht auch wie Dein Vater in Köln gebohren wurdest. Hast ihm somit schon was voraus.

Liebe Grüße aus Düsseldorf,
Nicole und Michael Z.

    < Homepage: http://www.michael-zimmermann.com >
Dienstag, 15.04.2003, 10:47
Hallo Ariane,

herzlich willkommen!

Ich hoffe, dass Du und Deine Eltern
immer glücklich und gesund bleiben werdet.

Ich wünsche Dir viel Freude in
Deinem Leben, und dass Du anderen
stets Freude bereiten wirst.

Liebe Grüße aus Kiel (im flachen Norden)


Dienstag, 15.04.2003, 10:27
Hallo Ariane,

Alles Gute von mir und herzlich willkommen!
Deinen Eltern einen herzlichen Glueckwunsch und Respekt: wirklich gut gelungen! :)
Da wir ja nicht so weit auseinander wohnen, schaetze ich mal, dass wir uns demnaechst auch sehen werden. Dann zeigst Du mir auch brav, wie Du Deinen Vater ordentlich auf Trab haeltst, nicht wahr? ;)

Gruss, auch noch unbekannterweise, und bis demnaechst,
Marc

Marc
Dienstag, 15.04.2003, 09:01
ariane!

eigentlich wollte ich deinen
eltern eine mail schreiben;
konnte ja nicht ahnen, dass
man dich direkt erreichen kann.
sei also willkommen! ...und
benimm dich; will sagen: immer
schoen gegen die eltern rebellieren;
da muessen alle eltern mal
durch, damit sie spaeter einmal
ordentlich was zu berichten
haben ;-)

sonnigen gruss aus kiel,

andreas

Dienstag, 15.04.2003, 08:41
Hallo Ariane!

Herzlich willkommen auf dieser Welt. Ist schon spannend was hier drausse so alles passiert. Aus dem Grund habe ich es auch nicht so lange im Bauch von meiner Mama ausgehalten (ich war 3 1/2 Wochen zu früh).
Gruess mal Deine Eltern und lass sie ab und zu mal nachts etwas schlafen. Aber nicht zu lange sonst gewöhnen sie sich daran morgens ausgeschlafen zu sein ;-)

Viele Gruesse auch von meinen Eltern Alexandra und Jens


    < Homepage: http://www.unsernachwuchs.de.vu/ >
Dienstag, 15.04.2003, 08:15
Grüß Dich Gott, Ariane und
Herzlich willkommen auf der Erde!

War wohl nichts mit 'Isidor', oder?
Aber das ist schon okay so, die Herren Mediziner mit ihren high-Tech-Apparaten
mal so ein bißchen an der Nase herumzuführen!

Und was richtige Papas sind, die machen eben Mädels ;)
Grüße doch auch Deine Mami ganz lieb von uns

Servus
Thorsten

Dienstag, 15.04.2003, 07:49
Liebe Ariane,

kann es sein, dass Dein Papa sich im Eifer des Gefechts geirrt hat, und Dich einen Monat zu frueh auf die Welt hat kommen lassen (jedenfalls auf Deiner Homepage)???
Ich wuensche Dir alles, alles Gute fuer Dein Leben und dass Du Deine Eltern weiterhin so im Zaum haelst :-))
Und welches Baby hat schon seine eigene Homepage?????
Gruss Ulli, die Du vielleicht irgendwann einmal kennenlernen wirst.....

Dienstag, 15.04.2003, 07:38
Hallo, Süsse,

da hast Du aber Glück mit Deinen Eltern. Alles Gute und Grüße unbekannterweise aus Aachen.
Arnd

Dienstag, 15.04.2003, 03:23
Hallo mein Schatz,
mal schauen, ob das Guestbook jetzt funktioniert :-)

Papa     < Homepage: http://www.familiesteiner.de >